Alle Getränke können uns hydratisieren!

Alle Getränke können uns hydratisieren!

Gesunde Ernährung und Trinken

Wohl jeder weiß, dass man am Tag zwei bis zweieinhalb Liter Flüssigkeit zu sich nehmen soll. Dies ist für Senioren besonders wichtig, da deren Körper nur wenig Wasser speichert. Auch Schwangere und Stillende sollten auf keinen Fall zu wenig trinken. Aber leider halten sich die wenigsten Menschen daran, zumal die Gefahren, die schon mit einer leichten Dehydration einhergehen, unterschätzt werden. Es mag übertrieben klingen, dass die meisten Krankheiten vermieden würden, wenn man ausreichend trinkt. Doch dies ist eine unbestreitbare Tatsache. Außerdem sind Symptome wie ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis, Konzentrationsstörungen, eine allgemeine Lustlosigkeit oder geminderte Leistungsfähigkeit eine direkte Folge einer Unterversorgung mit Flüssigkeit. Experten sind sich sogar darüber einig, dass eine Dehydration von nur 2 % diese und weitere Mangelerscheinungen, wie etwa geminderte kognitive Fähigkeiten, hervorrufen kann.

Dabei ist es nicht schwierig, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. So wirken laut Dr. Applebaum alle Getränke einer Dehydration entgegen, da sie zum größten Teil aus Wasser bestehen. Folglich gilt die veraltete aber dennoch weitverbreitete Meinung, dass man den Wasserhaushalt seines Körpers nur mit reinem Wasser decken könne, als überholt. Tatsächlich zählen frisch gepresste Fruchtsäfte oder sogenannte Direktsäfte, also jene Säfte, die nicht aus einem Fruchtsaftkonzentrat hergestellt werden, als welche der besten Flüssigkeitslieferanten überhaupt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das in den Säften enthaltende Wasser durch die Pflanze und dann durch die Früchte hervorragend gefiltert wurde, sodass es von einer herausragenden Reinheit ist.

Ungeachtet dessen ist das ausreichende Trinken eine Frage der Übung beziehungsweise der Gewöhnung und daher durchaus erlernbar. Zudem erscheint die empfohlene Flüssigkeitsmenge nicht mehr sonderlich groß, wenn man sie über den Tag verteilt trinkt. Wer demzufolge morgens nach dem Aufstehen bereits ein oder zwei Gläser Wasser und beim Frühstück seinen obligatorischen Kaffee oder Tee trinkt, hat schon eine recht große Menge an Flüssigkeit aufgenommen. Dann noch zu den jeweiligen Mahlzeiten sowie zwischendurch ein Glas Saft oder Wasser und man ist schnell bei der notwendigen Menge angelangt.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

+ 60 = 64