Fettabsaugung – ein Trend, seine Risiken und Kosten

Die Fettabsaugung gehört heute zur ästhetisch-plastischen Chirurgie und liegt absolut im Trend der Zeit. Mehr als 20.000 Eingriffe pro Jahr verweisen auf die allgemeine „Beliebtheit“ dieser Schönheits-OP. Dabei ist das oft tatsächlich der schnellste Weg, unliebsame Problemzonen los zu werden.

Fettablagerungen und –pölsterchen können sehr verschiedene Ursachen haben. Bei manchen Frauen bilden sich diese Fettdepots nach der Schwangerschaft am Bauchansatz. Andere haben Probleme an den Oberschenkeln, Beinen und Po. Das ist zwar manchmal erblich bedingt, hat aber mitunter auch sehr viel mit ungesunder Ernährung und Bewegungsmangel zu tun.

Die Fettabsaugung soll nun an den Körperstellen Abhilfe schaffen, wo weder Diäten noch Sport eine effektive und anhaltende Wirkung zeigen. Je nach Körperstelle kommen bei dieser Methode verschiedene Varianten zum Einsatz, wie zum Beispiel die Tumeszenz-Technik, die Ultraschall-Technik und das Lipopulsing.

Fettabsaugung Risiken

Allerdings sollte man als Patient keinesfalls vergessen, dass das Fettabsaugen ein medizinischer Eingriff ist, der durchaus seine Risiken birgt. Zwar sind derartige Eingriffe auf Grund ihrer Vielzahl durchaus erprobt und bewährt, dennoch bedarf es besonders bei Absaugmengen von mehr als 2 Litern Fett größter Sorgfalt. Zu den allgemein vorkommenden Problemen zählen beispielsweise Wundheilungsstörungen oder Thrombosen. Auch verschiedene Unverträglichkeitsreaktionen und vorübergehende Taubheitsgefühle sind möglich. Bei extrem hohem Flüssigkeitsverlust durch große Absaugungsmengen kann es vereinzelt zu einem Schockzustand und leichter Dellenbildung an den betreffenden Stellen kommen. Diese Risiken sind allerdings bekannt und können in der Regel schnell behoben werden. In vereinzelten Fällen kann es unter Umständen auch zu Haut- und Gewebsverletzungen durch die Ultraschall-Kanüle kommen.

Fettabsaugung Kosten

Wie jede medizinische Behandlung, verursacht natürlich die Fettabsaugung Kosten, keine Frage. Die Preise in Deutschland schwanken hierbei zwischen 1.500 und 6.000 Euro, je nach Menge des abgesaugten Fettgewebes, der Anzahl der zu behandelnden Körperzonen und der ausgewählten Behandlungsmethode. Zudem haben die Ärzte und Kliniken, je nach Region, auch teilweise recht unterschiedliche Honorarvorstellungen.

Konkrete Preise und Fettabsaugungskosten können verständlicherweise erst nach einer eingehenden Voruntersuchung festgelegt und daher nicht pauschalisiert werden.

Zu den Bestandteilen, die bei der Fettabsaugung Kosten verursachen gehören beispielsweise, das Beratungsgespräch und die Erstuntersuchung, die OP-Saal-Technik und das Operationsteam sowie der Arzt und Anästhesist. Hinzu kommen noch die Nachsorge mit eventuellem Klinikaufenthalt und das benötigte Verbandsmaterial.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

+ 8 = 11