Frisuren für glatte Haare: Tipps & Trends

Frisuren für glatte Haare: Tipps & Trends

Glatte Haare sind seit jeher das weibliche Schönheitsideal vieler Männer. Sie strahlen Sinnlichkeit und Eleganz aus – und trotzdem sieht man auf den Straßen selten eine Frisur für glatte Haare, die wirklich diesen Eindruck erweckt. Die Auswahl eines schönen Stylings, das glatte Haare effektvoll in Szene setzt, ist nämlich gar nicht so leicht.

Wer glatte Haare hat, trägt sie gerne lang und offen – bekannt ist dieser Style als Sleek Look. Oft müssen die Haare aber erst wachsen, um die gewünschte Länge zu erreichen. Das dauert bei manchen Frauen sehr lange, bei manchen geht es schnell. Die meisten werden jedoch Probleme mit Spliss bekommen – deswegen ist für diese Frisur wichtig, die Haare richtig zu pflegen. Es empfiehlt sich, beim Waschen eine Spülung zu benutzen und regelmäßig eine Haarkur anzuwenden, die Sprungkraft verleiht und vor Spliss schützt. Alle paar Wochen sollten außerdem die Spitzen geschnitten werden – das schützt nicht nur vor Spliss, sondern verleiht dem Haar eine ebenmäßige Länge.

Glatte Haare lassen sich auch mit einer kurzen Frisur in Szene setzen: Für den Bob eignet sich dieser Haartyp sogar am besten. Einen Bob kann man mit Haaren frisieren, die nur wenige Zentimeter lang sind – denkbar sind aber auch längere Haare, die bis zu den Wangenknochen reichen. Der Vorteil des Bobs liegt darin, dass er nach jeder Kopfbewegung in seine ursprüngliche Form zurückfällt – das macht ihn zum praktischen Styling, das für den Alltag und besondere Anlässe gleichermaßen geeignet ist. Wer von Natur aus nur mäßig glatte Haare hat, kann sich beim Bob mit einem Haarglätter helfen. Auch der Einsatz von Präparaten wie beispielsweise Haarwachs kann hilfreich für einen glatten Look sein. Besonders bei kürzeren Haaren ist die Verwendung von Haarwachs durchaus zu empfehlen.

Ein beliebter Trend sind farbige Strähnchen in langem, glattem Haar bis hin zu zweifarbigen Frisuren. Stars wie Avril Lavigne oder Cascada machen es vor: Die oberste Schicht wird in einer Farbe eingefärbt, die untere Schicht bekommt einen anderen Ton. Beliebte Kombinationen sind blond-schwarz oder schwarz-rot, gerne werden aber auch Farbtöne verwendet, die in der Natur nicht vorkommen. Wichtig bei der Auswahl solcher Farben ist, dass sie zusammenpassen – denn die Idee dahinter ist ein eleganter, alltagstauglicher, wenn auch ungewöhnlicher Style.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

+ 81 = 91