Nasenkorrektur bei schiefer Nasenscheidewand

Nasenkorrektur bei schiefer Nasenscheidewand

Veränderungen an der Nase, in Form einer zu langen Nase, einer zu breiten Nase, oder einer Höckernase, können entweder schon angeboren sein, oder die Veränderung rekrutiert aus einem Unfall. Alle diese Symptome und Verformungen können mit einer Funktionsstörung in einem Zusammenhang stehen. Es ist nicht nur die störende Optik der Nase, viel schlimmer ist die Tatsache, dass eine Behinderung der Nasenbeatmung auch die Leistungsfähigkeit verringert, bis hin zu einer Erkrankung der inneren Atemwege.

Wo liegen hier die Ursachen im Bereich der Nase?

Eine optimale Beatmung durch die Nase, erfolgt nicht nur durch das Naseninnere. Ist hier also der Beatmungskanal in der Nase durch die Nasenform beeinträchtigt, kann diese Fehlstellung zu Komplikationen führen.

Bei stark abgeflachten- oder engen Nasen, sowie bei einer Höckernase findet der Luftstrom nicht ausreichend seinen störungsfreien Weg durch das Naseninnere. Eine derartige Beeinträchtigung kann dann die Beatmung, Klima- und Filterfunktion, sowie den Geruchssinn negativ beeinflussen. Daher kann man bei einer plastischen Chirurgie der Nase nicht nur ästhetische Gründe berücksichtigen, sondern vor allem auf eine einwandfreie Nasenfunktion achten.

Was passiert bei einer Korrektur, in Verbindung einer schiefen Nasenscheidewand?

Deformierte Bereiche im Bereich der Nasenscheidewand lassen sich begradigen. Ein solcher Eingriff fällt nicht in die Rubrik der Schönheitschirurgie, sondern in den Bereich einer Erkrankung, vor allem, wenn sich daraus Atemprobleme ergeben.

Vor der Operation sollte auch hier ein EKG und ein Gerinnungsparameter in der Untersuchung durchgeführt werden. Wie bei jeder Operation, birgt auch eine Nasenkorrektur ein gewisses Risiko, vor allem für Übergewichtige, Diabetiker und Raucher.

Hier besteht eine erhöhte Gefahr im Bereich Emboliegefahr und Thrombose. Bei einer ästhetischen Nasenkorrektur lässt sich die Nasenspitze formen, durch eine Abtragung des Nasenhöckers lässt sich die Nase entsprechend modellieren. Eine breite Nase kann schmaler gestaltet werden und eine schiefe Nase lässt sich problemlos begradigen.

In der Regel werden Abweichungen der Nasenform immer von negativen Begleitumständen bestimmt. Man nennt die Operation auch Rhinoplastik- Chirurgie. Etwaige Volumendefizite werden durch Transplantate ausgeglichen.

Wie läuft so eine Operation ab?

Die Nasenhaut wird hier vom Knochen und dem Knorpelgerüst abgehoben. Der Operationsverlauf erfolgt in der Regel durch die Nase, kann aber auch durch den Mund erfolgen. Da der Chirurg kein Hellseher ist, kann er den Operationsverlauf auf einem Bildschirm verfolgen. Unebenheiten lassen sich durch eine eigene Knorpelsubstanz oder Füllmaterial ausgleichen. Nach erfolgter Operation wird für die nächsten 10 Tage dem Patienten ein Gipsverband angelegt.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

8 + 2 =