Rückbildung des Bauches nach der Schwangerschaft

Rückbildung des Bauches nach der Schwangerschaft

Neben dem Abnehmen nach der Schwangerschaft / Geburt ist die Rückbildung des Bauches das wichtigste für die frisch gewordene Mutter. In der Schwangerschaft wird der Bauchraum sehr stark beansprucht. Besonders in den letzten Wochen vor der Geburt müssen die Bauchmuskulatur und die Bauchdecke viel leisten, um dem schnellen Wachstum des Kindes standzuhalten. Die inneren Organe werden verdrängt und die Muskulatur stark überdehnt. Das macht sich bei manchen Frauen zum Beispiel durch Sodbrennen bemerkbar, da sich das Volumen des Magens verkleinert hat.

Nach der Geburt ist die Bauchmuskulatur sehr weich und wie gesagt stark überdehnt. Viele Frauen empfinden ein sehr komisches Gefühl in ihrem „leeren“ Bauch: Beim Aufstehen fällt der Bauch nach vorne und die Organe purzeln nur so umher. Es braucht mehrere Tage, bis man das Gefühl für den eigenen Bauch wiederbekommt. Im Laufe der Woche passt sich aber die Bauchdecke dem tatsächlichen Inhalt wieder an. Um diesen Vorgang zu unterstützen und sich schneller an diese Umstellung zu gewöhnen, kann man verschiedene Bauchmassagen durchführen.

Um die Massagen durchzuführen legt man sich am besten bequem und entspannt auf den Rücken und legst ein Kissen unter seine Kniekehlen. Die Bauchdecke muss entspannt bleiben. Folgende Massagetechniken kann man anschließend durchführen:

  • Massieren Sie mit kreisenden Bewegungen um den Nabel herum. Hier ist es wichtig, die Massage im Uhrzeigersinn durchzuführen.
  • Kneten Sie mit den beiden Händen den Bauch sanft durch. Dabei soll die rechte Hand schieben und die linke Hand ziehen.
  • Massieren Sie mit den Fingern Ihren Bauch und beginnen Sie am Bauchnabel. Dies hilft, den Bauchraum zu weiten. Anschließend können Sie mit den Fingern wieder zum Nabel zurück massieren.
  • Die letzte Übung führe Sie wie folgt aus: Klopfen Sie mit Ihren Fingern über den Bauch, wie ein Klavierspieler. Diese Massage stärkt ihr Bindegewebe.

WICHTIG:

  • Es sollten nur Bewegungen durchgeführt werden, die als angenehm empfunden werden!
  • Nach jeder Einzelübung müssen etwa eine halbe Minute lang kreisende Bewegungen durchgeführt werden.

Einige Wochen werden noch vergehen müssen, bis die Bauchmuskulatur wieder beansprucht werden kann. Es kann noch eine Weile dauern, bis Sie wieder einen straffen Bauch haben werden. Mit einem systematischen und regelmäßigen Bauchmuskeltraining kommt man aber relativ sicher und schnell zum Ziel.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

8 + 1 =