Sauna und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit

Sauna und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit

Dass der Besuch einer Sauna gesund ist, ist schon lange bekannt. Allerdings sollte man ein paar Grundregeln beachten, damit das Saunieren auch gesund bleibt und den Körper nicht belastet.

Fest steht, Sauna ist Wellness für Körper und Seele.

Man kann abschalten, relaxen, sich eine Auszeit nehmen und tut sich noch etwas Gutes. Eine Sauna kann jeder besuchen, der gesund ist. Bei gewissen Vorerkrankungen sollte vorher der Arzt konsultiert werden.

Der Körper ist in der Sauna Extrembedingungen ausgesetzt. Es gibt verschiedene Saunen, teilweise gehen die Temperaturen bis zu 100 Grad. Und die Abkühlung danach ist das andere Extrem. Denn entweder herrschen im Freien Minustemperaturen oder aber man nimmt ein Tauchbad, das weniger als 10 Grad haben kann. Aber genau diese kurze Erhöhung der Körpertemperatur ist der gewünschte Effekt beim Saunieren. Der Stoffwechsel wird angeregt und wirkt ähnlich wie Fieber.

Viele diskutieren darüber, ob man eine Erkältung in der Sauna ausschwitzen kann.

Dies ist nicht der Fall und gerade hiervor wird abgeraten, da die Belastungen für den Körper extrem sind. Zum einen wird die Erkältung richtig ausbrechen, zum anderen wird der Kreislauf zu sehr belastet. Geht man ohne Erkältung in die Sauna, kann es allerdings zur Folge haben, dass man die lästigen Erkältungskrankheiten gar nicht erst bekommt, weil das Immunsystem gestärkt wird. Regelmäßige Saunagänger sind also in der Regel weniger krank.

Das richtige Saunieren sollte an erster Stelle stehen. Vor dem Saunagang sollte man sich zunächst duschen und dann richtig abtrocknen. Empfehlenswert sind ca. drei Saunagänge à 12 bis 15 Minuten, dazwischen sollten längere Ruhepausen eingelegt werden, die ruhig eine halbe Stunde dauern dürfen. In dieser Zeit sollte man gar nichts tun außer viel trinken, damit die verlorene Flüssigkeit dem Körper wieder zugeführt wird.

In der Sauna legt man das Saunatuch unter, damit das Holz nicht mit dem Schweiß in Berührung kommt. Ich habe gute Erfahrungen mit dem Frottee Saunatuch gemacht und kann dieses Tuch jedem Saunafan empfehlen. Dieses Saunatuch kann man zwischen den Saunagängen gerne auch als Bekleidung nutzen, wenn kein Bademantel zur Hand ist. Bei der Länge der Saunagänge sollte man sich ruhig auch ein bisschen auf sein Gefühl verlassen. Man merkt selbst am Besten, wann die Zeit gekommen ist, um den Saunagang zu beenden.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

11 − 10 =