Schöne Haut auch im Winter

Schöne Haut auch im Winter

Kuschlige Wintertage auf dem heimischen Sofa, wenn draußen der Schnee fällt und ein eisiger Wind weht sind zu weilen doch etwas sehr Schönes. Die Heizung spendet einem die gewünschte Wärme und die Sorgen des Alltags können bei einem solch herrlichen Anblick schnell mal vergessen werden. Doch gerade die künstliche Wärme und der ständige Temperaturunterschied können für die Haut negative Auswirkungen haben.

Spröde Lippen, trockene und rissige Hautpartien sind da keine Seltenheit.

Aber mit ein paar Beauty Tipps können sie ihre Haut auch im Winter samtig weich bekommen.

Wärme entzieht der Haut Feuchtigkeit, das weiß jedes Kind. Doch eine gute Feuchtigkeitscreme für das Gesicht und den Körper kann der Haut die fehlende Feuchtigkeit wieder zurückgegeben werden.

Dabei ist drauf zu achten was für ein Hauttyp man selber ist.

Ölige und fettige Haut braucht eine andere Pflege als zum Beispiel eine sehr sensible und generell trockene Haut. Doch nicht nur Bodylotions können der Haut einen frische Kick geben, auch zum Beispiel Bodybutter ist eine gute Alternative. Die sehr reichhaltige Textur spendet extrem viel Feuchtigkeit, sollte aber nicht jeden Tag verwendet werden.

Bei einem warmen Bad kann man im Winter nicht nur die Seele baumeln lassen, man kann gleichzeitig auch noch was für eine weiche Haut machen. Mit einer Duschbürste können nach einem langen, entspannten Bad ganz einfach die trockenen Hautzellen vom Körper gebürstet werden.

Aber auch ein erfrischender Peeling kann in den kalten Wintermonaten eine Wohltat sein. Durch die raube Struktur des Peeling werden die trockenen Hautzellen an den Händen und Füßen gelöst und ein Ergebnis ist sofort spürbar.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

42 + = 46