Sportliche Aktivitäten im Alter und Gesundheit

Sportliche Aktivitäten im Alter und Gesundheit

Die weitverbreitete Ansicht, Sport gehört zur Jugend oder bestenfalls zum mittleren Alter, ist so populär wie falsch. Im Alter hilft Sport deutlich, das Wohlbefinden zu erhöhen, Krankheiten vorzubeugen und auch die geistige Gesundheit zu erhalten. Damit Sie als Senior angemessen trainieren, können Sie regelmäßig die klassische Belastungsuntersuchung vornehmen lassen. Sie hilft Ihnen, den gesunden Umfang Ihres Sports genau zu bestimmen.

Training auch mit 70 Jahren

Seniorenwettbewerbe zeigen regelmäßig, dass sich Menschen in ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit sogar im Alter über 60 Jahren noch steigern können. Muskulatur und Kreislauf sind auch mit 70 noch trainierbar. Verblüffende Leistungen stellen sich zum Beispiel beim Krafttraining ein. Die Senioren fühlen sich danach müde wie jeder Sportler, aber geistig erfrischt. Natürlich gilt es einiges zu beachten, vor allem wenn in vorangegangenen Jahren eher wenig sportliche Aktivitäten zu verzeichnen waren.

Das trifft auf jede Altersgruppe zu, auch ein 45-Jähriger kann nicht aus dem Stand mit Marathon beginnen, wenn er seit der Lehrlingszeit sportlich nichts mehr getan hat, er würde sein Herz gefährden. Aus diesem Grund wird ein langsamer Trainingsbeginn empfohlen. Und bevor Sie sich ins Geschehen stürzen, sollten Sie die klassische Belastungsuntersuchung durchführen lassen.

Schon nach wenigen Trainingseinheiten werden Sie sich rundum besser fühlen. Vor allem Ihre Selbstsicherheit in Alltagssituationen nimmt zu, die Koordinationsfähigkeit und die Konzentration steigen, der Straßenverkehr macht Ihnen viel weniger aus. Und wenn doch Stresssituationen auftreten, verfügen Sie über ein Repertoire von lockeren Entspannungsübungen, welche Stress bewältigen helfen.

Welche Sportarten?

Hier ist das zu empfehlen, was allen Sportlern Freude macht. Ausdauertraining konditioniert Herz und Kreislauf, Krafttraining empfehlen Sportmediziner gerade für die höheren Jahrgänge. Unfälle und mancher Griff zu Medikamenten können dadurch vermieden werden. Knochenabbau, Gelenk- und Rückenschmerzen, Altersdiabetes und Übergewicht werden durch Krafttraining zurückgedrängt.

Beim Radfahren oder Bergwandern sind Sie mobiler und haben mehr Freude am Aufenthalt in der Natur. Auch lieb gewonnene Gartenarbeiten gehen plötzlich wieder leichter zur Hand. Selbst das Fitnesscenter ist nicht tabu, und sei es das eigene zu Hause mit ein paar angeschafften Geräten. In der Gruppe und unter professioneller Anleitung macht der Sport allerdings noch wesentlich mehr Spaß, Verletzungsgefahren wird zudem vorgebeugt.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

87 + = 95