Tipps für Körperpflege im Winter

Tipps für Körperpflege im Winter

Die richtige Körperpflege im Winter

Der Winter ist eine belastende Jahreszeit für jeden Menschen. Um sich selbst davor zu schützen, sollte jeder deswegen auf die richtige Körperpflege achten – auf diese Weise kann man viel Schaden von Anfang an verhindern und dafür sorgen, dass man auch im Winter Tag für Tag gut aussieht.

Haarpflege im Winter

Besonders anspruchsvoll sind in der kalten Jahreszeit die Haare. Durch die Kälte werden sie schneller brüchig und verlieren ihren Glanz. Außerdem haben viele Menschen das Problem, dass sich ihre Haare bei hoher Luftfeuchtigkeit kräuseln und nicht mehr zu bändigen sind – auch das passiert im Winter ständig. Vorbeugen kann man mit der richtigen Pflege, die die Haare wie ein schützender Mantel umgibt und sie vor Schäden schützt. Bestehen sollte sie aus der Wäsche mit Shampoo und Spülung sowie einer anschließenden Haarkur.

Trockene Lippen pflegen

Im Winter leiden viele Menschen unter trockenen Lippen. Das Problem verschlimmert sich meist dadurch, dass sie ihre Lippen immer wieder aufbeißen oder die Haut von alleine aufreißt. Verhindern kann man das, indem man rechtzeitig vorbeugt. Eine hochwertige Lippenpflege aus der Drogerie kann helfen, man kann die Lippen aber auch einfach mit Honig behandeln. Dieser wird auf die Lippen aufgetragen, muss einige Minuten einwirken und kann dann entfernt werden. Es gibt noch viele weitere Hausmittel für die Lippenpflege, die genauso effektiv sind wie ein Pflegestift aus dem Handel. Zusätzlich haben sie den Vorteil, dass man genau weiß, was in ihnen enthalten ist – das kann vor allem für Vegetarier oder Veganer relevant sein.

Hautpflege in der kalten Jahreszeit

Unter den Witterungsbedingungen der kalten Jahreszeit können auch andere Teile der Haut leiden. Häufig sind die Hände davon betroffen, sie werden rau und trocken. Dagegen hilft eine Handcreme, die rechtzeitig aufgetragen wird – am besten beginnt man mit der Behandlung, bevor man morgens die ersten Eisschichten von der Autoscheibe kratzen muss. Am besten verwendet man eine Creme, die sowohl die Haut als auch die Fingernägel versorgt, da diese unter der Kälte und Nässe besonders leiden, wenn man häufiger mit ihr in Berührung kommt. Unterstützend kann man einen Pflegelack auftragen, der den Nägeln Festigkeit gibt – er empfiehlt sich bei besonders empfindlichen Nägeln, denen bereits die Kälte ausreicht, um brüchig zu werden.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

− 1 = 1