Transsexuelle müssen Brustvergrößerung selber zahlen

Mit der menschlichen Figur ist es auch bei den Transsexuellen so eine Sache. Genauso wie Frauen, die schon immer welche waren, haben sie an ihrem Körper so einiges zu bemängeln. Der Blick in den Spiegel weckt ja bei den meisten Menschen, egal welchen Geschlechts, immer ein paar Unzufriedenheiten.

So klagte jüngst zum Beispiel eine Frau, die als Mann geboren wurde. Sie wollte durch eine Operation eine größere Brust bekommen. Sie hatte bereits eine Hormonbehandlung erhalten, innerhalb dieser hatte sie dadurch eine kleine weibliche Brust entwickeln können.

Doch ihr Wunsch bestand darin, noch eine größere Brust zu bekommen, weil das ihr Idealbild des weiblichen Geschlechts darstellt. Das Landessozialgericht in Stuttgart urteilte jedoch im Januar 2012 , dass die Frau keinen Anspruch darauf hat, von der Krankenkasse finanziert zu bekommen, sich die Brüste vergrößern zu lassen. Schließlich hätte sie auch keine organischen Beschwerden durch ihren zu kleinen Brustumfang.

Die Klägerin hatte als Grund für ihren Operationswunsch angeführt, mit ihrer jetzigen kleinen Brust fühle sie sich noch nicht ganz als richtige Frau.

Doch auch manche Frau, die schon immer eine ist, hat ja auch einen kleinen Busen und muss mit diesem Umstand leben. Die Stuttgarter Richter unter anderem aus diesem Grunde zu der Feststellung, dass derartige Operationen am gesunden Körper keine notwendigen Behandlungsmethoden für derartige psychische Probleme darstellen. Hier sollen andere Lösungswege gesucht werden, als sich die Brüste zu vergrößern lassen.

Nun ist allgemein bekannt, dass unter bestimmten Voraussetzungen derartige Operationen bei Transsexuellen gerechtfertigt sind. Allerdings trifft auch das nach der Stuttgarter Richtersicht hier nicht zu. Die Operationen sollten es möglich machen, dass der Transsexuelle möglichst nah an das von ihm angestrebte Geschlecht angeglichen wird.

Die Formung eines gewünschten Idealkörpers ist nicht möglich, so also auch keine Erschaffung weiblicher Idealbrüste.

Deshalb zahlt die Krankenkasse auch für Transsexuelle solche Operationen nicht. Auch bei genetischen Frauen werden sie nicht übernommen, selbst wenn diese unter kleinen Brüsten leiden.

 

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern zum bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmen:

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Teilen ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

3 + 6 =