Blitzdiät – schneller Fettabbau in 7 Tagen

Der Strandurlaub steht an, aber der Bikini passt noch nicht? Die große Feier naht, doch das Abendkleid kneift noch? Dann ist es genau die richtige Zeit für eine Blitzdiät. Mit einfachen Rezepten, einer strengen Ernährung und einem Sportprogramm lassen sich so meist bis zu 7 Kilo in 7 Tagen abnehmen. Doch Vorsicht: Eine solche Diät setzt viel Disziplin voraus und auch der Hunger wird häufig zum ständigen Begleiter. Der Jojo-Effekt ist oftmals nach Ende der strengen Diät vorprogrammiert.
Es gibt unzählige Varianten der Blitzdiäten. Manche schwören auf die Kohlsuppendiät; zudem gibt es Reis-, Kartoffel- und zahlreiche Gemüsediäten. Vergleichsweise gute Blitzdiäten zeichnen sich dadurch aus, dass darauf geachtet wird, dass dem Körper alle wichtigen Nährstoffe zugefügt werden. So werden in etwa bei der Kohlsuppendiät der Suppe noch eine Auswahl von Gemüse hinzugefügt; andere Diäten erlauben in ihrem Plan auch etwas mageres Fleisch oder Fisch. Dennoch wird während solch einer Diät die Kalorienaufnahme extrem vermindert. Der Hunger ist dabei vorprogrammiert. Oft kommt dann noch ein regelrechter Heißhunger auf Süßes oder Fettiges hinzu.

Egal, welches Nahrungsmittel dabei verstärkt aufgenommen wird, eines bleibt extrem wichtig für den Abnehmerfolg: Die ausreichende Aufnahme von Wasser und ungesüßten Tees. Alkohol ist bei einer Diät jedoch immer tabu – dieser enthält nicht nur oftmals extrem viele, unnötige Kalorien, sondern hemmt auch den Fettabbau.Wie bei jeder Diät steht auch ein Sportprogramm bei dieser Diätvariante im Vordergrund. Bei verringerter Nahrungsaufnahme verbrennt der Körper oftmals nicht nur Fett, sondern baut auch Muskeln ab. Das ist gleich auf zwei Arten tragisch: Zum einen schränkt das merkbar die Fitness ein, zum anderen verbrennen vorhandene Muskeln auch Fett. Auch während einer Diät ist Sport ein wahres Wundermittel wenn es darum geht, zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Allerdings sollte es bei einer einseitigen Diät mit dem Sport nicht übertrieben werden – sonst macht schnell der Kreislauf schlapp. Wer bereits regelmäßig Sport treibt, kann mit speziellen Übungen ungeliebten Fettpölsterchen wie in etwa dem Bauchfett auch ganz ohne Blitzdiäten an den Kragen gehen.

Die Nachteile von Blitzdiäten sind nicht zu vernachlässigen. Wer sich nur eine Woche lang so ernährt, nimmt zwar bis zu sieben Kilo ab – allerdings sind diese dann schnell wieder da, wenn normal weiter gegessen wird. Während einer strengen Diät schaltet der Körper um auf “Notstand” und der Stoffwechsel fährt herunter. Wird dann nach der Diät wieder normal gegessen, lagert der Körper jede verfügbare Energie sofort ein. Oftmals kommen dann nicht nur schnell die mühsam verlorenen Kilos wieder, sondern auch gern ein paar mehr – der so genannte Jojo-Effekt. Schon allein aus diesem Grund sollten die für den Körper sehr anstrengenden Blitzdiäten nur im allerletzten Notfall angewendet werden. Schonender sind Ernährungsumstellungen anstatt von Diäten. Dabei muss dann auch niemand hungern, der Körper bekommt alle Nährstoffe – und das Fett schmilzt zwar langsamer, aber dauerhafter.

Bild: patpitchaya Freedigitalpfotos.net

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Tagwolke